Ablauf

7812-bearbeitet

Nach der Kontaktaufnahme telefonisch oder per Email vereinbaren wir einen ersten  Termin zur Diagnostik und zum Kennenlernen. Eine Überweisung vom Arzt ist dafür nicht nötig. Gegebenenfalls senden wir Ihnen vor dem ersten Gespräch Formulare zur Beantragung der Kostenerstattung der Probatorik zur Psychotherapie bei ihrer gesetzlichen Krankenversicherung zu.

Das erste Gespräch dient neben dem Kennenlernen, der Diagnostik und mündet möglicherweise in einer Therapieempfehlung. Wir klären mit Ihnen Erwartungen ab und erörtern mögliche Hindernisse für eine Psychotherapie. Sie haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen, um zu einer Entscheidung zu kommen, ob Sie mit der Probatorik zur Psychotherapie bei uns beginnen möchten.

Die probatorischen Sitzungen nutzen wir zur vertieften Diagnostik und der Erhebung einer biographischen Anamnese. Es wird geschaut, wie Ihre Schwierigkeiten mit Ihrer aktuellen Lebenssituation und Ihrer biographischen Entwicklung zusammenhängen. Nach Möglichkeit können Sie sich in dieser Phase über Ihre Therapieziele und Veränderungswünsche klar werden. Von therapeutischer Seite werden die Sitzungen genutzt, um ein individuelles Behandlungskonzept zu entwerfen. Zum Ende dieser Phase, die einen Umfang von bis zu 6 Sitzungen hat, wird gemeinsam über die Aufnahme und die Beantragung einer Psychotherapie entschieden.

Falls wir uns für eine gemeinsame Arbeit entscheiden, stellen wir zusammen mit Ihnen einen Antrag auf Kostenübernahme bei Ihrer Krankenkasse. Spätestens 5 Wochen nach Eingang bei der Krankenkasse sollte diese über die Kostenübernahme zur Psychotherapie entschieden und Sie informiert haben (siehe Gesetz zur Genehmigungsfiktion).